Was ist virales Marketing?

Das virale Marketing ist im Gegensatz zu vielen anderen Marketingmethoden im Internet eine noch relativ junge Methode. Doch was versteht man überhaupt unter dem Begriff virales Marketing? In diesem Begriff steckt die Bezeichnung „Virus“. Dies bietet einen ersten Anhaltspunkt worum es geht. Virales Marketing zielt darauf ab einen Effekt auszulösen, bei dem sich die betreffende Werbung nach einmaligem Starten der Aktionen praktisch von selbst weiterverbreitet. Die Verbreitung läuft also wie bei einem Virus ab, indem der Interessent durch die ungewöhnliche Aktion den Impuls erhält, die Werbebotschaft von selbst an seine Freunde, Verwandten und Bekannten weiterzugeben.

Wie erzielt man virales Marketing?

Die grundsätzliche Devise im viralen Marketing lautet: Auffallen um jeden Preis! Die Werbung muss derart kreativ und auffällig gestaltet beziehungsweise ausgearbeitet werden, dass beim Kunden ein Aha-Effekt einsetzt. Häufig werden zur Durchführung dieser Aktionen nicht nur das Internet, sondern auch andere Medien wie Zeitungen, Radio oder Fernsehen einbezogen. Eine bedeutende Aktion des viralen Marketings war zum Beispiel, als eine neue Software damit beworben wurde, dass als Panzerknacker verkleidete Mitarbeiter in die Hörsäle deutscher Universitäten und Fachhochschulen stürmten und Spielgeldscheine verteilten, auf denen die Internetadresse des entsprechenden Softwareherstellers aufgedruckt war. Durch diesen Überraschungseffekt berichteten sowohl Studentenzeitungen als auch renommierte Tageszeitungen vielfach über diese Aktion. Auch im Internet verbreitete sich die Aktion sich rasend schnell und sorgte somit für den gewünschten Effekt.

Welchen Vorteil hat virales Marketing?

Das virale Marketing hat grundsätzlich viele Vorteile. Zum einen die Zeitersparnis. Es müssen nicht umständlich und über einen längeren Zeitraum Anzeigen geschaltet und Internetseiten optimiert werden, sondern es reicht aus die entsprechende Aktion einmal anzustoßen. In der Regel verbreitet sich die Werbebotschaft anschließend als Selbstläufer in einem rasanten Tempo, welches mit herkömmlichen Marketingmethoden niemals erreichbar wäre.

Der weiterer wichtiger Punkt des viralen Marketings ist die Kostenersparnis. Da bei einem erfolgreichen Viralmarketing die Botschaft freiwillig von den Nutzern weiterverbreitet wird fallen außer dem einmaligen Ausarbeiten der Kampagne und dem entsprechenden Anstoß keine weiteren Kosten an. Unter Umständen lassen sich durch virales Marketing viele tausend Euro sparen.

Anleitung für virales Marketing

Eine zuverlässige Anleitung für eine erfolgreiche virale Marketingkampagne kann Ihnen niemand mit hundertprozentiger Sicherheit geben. Hier ist vor allem Kreativität und auch das nötige Fingerspitzengefühl gefragt um den Umworbenen mitreißen zu können. Aus einer mit Witz gewürzten oder mit gesunder Frechheit gespickten Werbebotschaft kann ein Riesenerfolg werden. Wer es beim "Auffallen um jeden Preis" übertreibt läuft aber auch Gefahr eines sogenannten Shitstorms.